deklination.com

Was ist eine Deklination?

Deklination ist die grammatische Bezeichnung für die Beugung von bestimmten Wortarten. Dazu gehören Substantive, Adjektive, Artikel, Pronomen und Numerale. Auch Verben werden gebeugt, dies nennt man allerdings Konjugation. Der Begriff Flexion fasst die beiden Kategorien zusammen und bezeichnet die Veränderung aller flektierbaren Wortarten. Im folgenden Artikel werden die deklinierbaren Wortarten unter der Bezeichnung Nomen zusammengefasst.

Deklination in der deutschen Sprache

Die Veränderung eines Nomens in Kasus (grammatischer Fall), Numerus (Singular/ Plural) und Genus (Geschlecht) funktioniert nach ganz bestimmten Regeln. Adjektive, Artikel und Numerale richten sich im Satz jeweils nach dem dazugehörigen Substantiv, das heißt sie kongruieren miteinander. Die Art der Deklination ist bestimmten Schemata unterworfen, die in verschiedene Klassen unterteilt werden können. Grundsätzlich gilt, dass in der deutschen Sprache bei der Deklination gewisse Endungen an den Wortstamm angehängt werden. Diese markieren dann Kasus, Numerus und Genus. Je nach Wortstamm kann es hierbei auch zu leichten Veränderungen desselben kommen, etwa durch die Bildung von Umlauten. So werden aus dem Vogel im Plural beispielsweise die Vögel oder aus dem Haus die Häuser.
Im Deutschen kennt man folgende Deklinationsendungen: -e, -(e)n, -(e)r, -(e)s
Man unterscheidet zwischen starker und schwacher Deklination. Letztere weist geringere Wortveränderungen auf. Außerdem werden die Feminina meist gesondert betrachtet.

Man unterscheidet insgesamt zwischen einer starken und einer schwachen Deklination.

Man unterscheidet insgesamt zwischen einer starken und einer schwachen Deklination.

Deklinationsbeispiel

Anhand des beliebigen Substantives “Pferd” (Neutrum) soll das Deklinieren in der deutschen Sprache exemplarisch dargestellt werden.

Nominativ Singular: das Pferd
Genitiv Singular: des Pferd-es
Dativ Singular: dem Pferd
Akkusativ Singular: das Pferd
Nominativ Plural: die Pferd -e
Genitiv Plural: der Pferd -e
Dativ Plural: den Pferd -en
Akkusativ Plural: die Pferd -e

Sprache ohne Deklination?

Deutsch zählt wie die meisten indoeuropäischen Sprachen zu den flektierenden Sprachen. Dies bedeutet, dass die Beziehungen der Wörter im Satz zumeist durch Flexion ausgedrückt werden, die Deklination funktioniert durch Veränderungen im Wortstamm, anders als bei der Konjugation.
Im Gegensatz dazu stehen die agglutinierenden Sprachen, die zur Ableitung und Beugung sogenannte Affixe an das unverändert bleibende Wort anfügen. Dazu gehört zum Beispiel das Türkische sowie viele uralische Sprachen, darunter finnisch, ungarisch und estnisch. Diese Sprachen kommen ohne Deklination aus und drücken grammatikalische Zusammenhänge mithilfe von Morphemen aus, die Person, Kasus oder Numerus markieren. Diese beeinflussen sich gegenseitig nicht und werden oft zu langen Worten aneinandergereiht.